LEHRPERSONEN

Martin Ackermann studierte am Konservatorium Zürich und Luzern Waldhorn. Als freischaffender Musiker spielte er unter anderem mit dem Aargauer Symphonieorchester, der Aargauer Oper, Tonhalle Zürich, Opera Zürich, Basler Radioorchester, Berner Symphonieorchester sowie dem Luzerner Symphonieorchester. Seit 1979 ist er festangestellter Hornist im Zürcher Kammerorchester. Neben dem Waldhorn ist Martin Ackermann auf historische Aufführungspraxis spezialisiert und spielt und unterrichtet Barockhorn und klassisches Naturhorn. Mit dem Alphornensemble Matthias Kofmehl wirkte er bei der Uraufführung und CD-Einspielung eines Stückes von Carl Rüti für 6 Alphörner und Chor mit. Martin Ackermann unterrichtet an der Musikakademie Zürich, wo er an der Vorberufsschule etliche Hornisten auf das Berufsstudium vorbereitete und ist seit 2013 an der Musikschule Weinfelden.

Elisabeth Büttner Forster schloss 2015 den Master of Arts in Music Performance und 2017 den Master of Arts in Music Pedagogy „mit Auszeichnung“ bei Prof. Duncan McTier an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Meister- und Kammermusikkurse, ein Orchesterpraktikum bei den Stuttgarter Philharmonikern sowie Stipendien für die Teilnahme an der Ensemble Akademie des Freiburger Barockorchesters ergänzten ihr Studium. Als freischaffende Kontrabassistin konzertiert Elisabeth Forster regelmässig mit Schweizer Orchestern und Ensembles wie: Orchestra of Europe, le phénix, 21st Century Orchestra, Zuger Sinfonietta, Ensemble le buisson prospérant (Zürich/Bern), Berner Kammerorchester, Camerata Schweiz, Musikkollegium Winterthur, Luzerner Sinfonieorchester und Opera Zürich (Philharmonia Zürich). Besonderen Wert legt sie auf die solide Ausbildung und Förderung des Kontrabassnachwuchses. Elisabeth Forster ist seit 2014 an der Musikschule Weinfelden als Lehrperson für Kontrabass sowie seit 2016 für den Gehörbildungsunterricht der Begabtenförderung angestellt.

Roland Christen studierte an der Berufsabteilung der Jazzschule St.Gallen E-Bass. Seit 1986 unterrichtet er an verschiedenen Schulen in der Ostschweiz und arbeitete von 2000 – 2012 als Dozent für E-Bass und Band an der Berufsabteilung der Jazzschule St. Gallen. Seit 2002 wird er regelmässig als Fach- und Generalexperte zu Prüfungen an der Zürcher Hochschule der Künste und dem WIAM Institut hinzugezogen. Als freischaffender Bassist spielt Roland Christen in zahlreichen Bands und ist gefragter E-Bassist in Musicals. Seine Stilistische Bandbreite erstreckt sich dabei von Jazz, Funk, Pop bis hin zu Latin, Reggae und Blues.

Samuel Forster schloss im Jahr 2002 eine Kaufmännische Ausbildung bei der Sulzer in Winterthur ab, bevor er sich ganz seiner Leidenschaft, der Percussion widmete. 2011 erlangte er den Master of Arts in Music Pedagogy (mit Auszeichnung) sowie 2013 den Master of Arts in Music Performance an der Hochschule der Künste Bern. Zahlreiche Meisterkurse und ein Orchesterpraktikum bei der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz ergänzten seine Ausbildung. Auch nach dem Studium bildet sich Samuel Forster weiter fort und betreibt Studien in Handperkussion und Drumset. Aktuell studiert er an der Universität St. Gallen einen Executive MBA HSG in Business Engineering. Wichtige Gegenpole in seinem Leben sind die bisherige Tätigkeit als Battalion Kommandant STV des Log Bat 52 in der Schweizer Armee sowie Managment und Künstlerische Leitung des International Drums&Percussion Camps. Samuel Forster unterrichtet Schlagzeugklassen an den Musikschulen Bischofszell, Märstetten und Weinfelden aus und leitet schweizweit Workshops für Schlagzeugregister. Seit 2014 ist er an der Musikschule Weinfelden als Lehrperson für Percussion angestellt und ist dort seit August 2015 stellvertretender Musikschulleiter.

Stefan Krucker erwarb 2002 das Primarlehrerpatent an der Pädagogischen Hochschule Kreuzlingen. Von 2003 – 2004 besuchte er den Vorkurs Musik an der Jazzschule Zürich, von 2012 – 2013 den Vorkurs Musiktheorie an der Zücher Hochschule der Künste. Seine Ausbildung ergänzte er durch den regelmässigen Besuch von Schlagzeugunterricht bei Carlo Lorenzi und Tony Reynold sowie der Teilnahme im Zweijahresrhythmus an den Teachertagen der Percussion Creativ Workshops. Stefan Krucker ist seit 2002 als Lehrer für Schlagzeug, Bandbetreuung und Gruppenunterricht an den Musikschulen Weinfelden, Steckborn und Basadingen angestellt.

Michael Lüchinger schloss 2009 das Lehrdiplom Gitarre an der Zürcher Hochschule mit Auszeichnung ab. Als freischaffender Gitarrist und Panflötist verwirklichte er 2012 mit „Mickey’s Fool“ ein Pop/Rock-CD-Projekt im Duo mit Fulvio D’Agostino. Im Duo mit Andrea Schefer (Klavier/Orgel/Fagott) spielt er als Panflötist zahlreiche Konzerte. Michael Lüchinger unterrichete Gitarre an der Musikschule Untersee und Rhein und ist seit 2009 an der Musikschule Weinfelden als Gitarrenlehrer angestellt.

Lukas Meier schloss 2010 das Studium an der Jazzschule St. Gallen ab. 2013 wurde er mit dem Förderpreis des Kantons Appenzell-Ausserrhoden geehrte und besuchte in der Folge eine dreimonatige Short-Term Weiterbildung am Drummerscollective in New York. Seit 2016 studiert er Master of Arts in Music Pedagogy an der Hochschule der Künste Bern. Seit 1998 wirkt Lukas Meier im Pullup Orchestra und verschiedenen Bands von Rock bis Jazz mit und führt mit ihnen zahlreiche seiner eigenen Kompositionen auf. Von 2004 – 2015 wirkte er im Rekrutenspiel 16-2, der Swiss Army Concert Band und dem Symphonischen Blasorchester des Armeespiels als Schlagzeuger und Perkussionist mit. Mit dem Pullup Orchestra konzertierte er in ganz Europa. 2010 veröffentlichte er sein Lehrbuch für das Vorschulalter, „Die kleine Schlagzeugschule“ beim AMA Verlag und unterrichtet seit 10 Jahren an der Musikschule Weinfelden.

Sabrina Katharina Messmer schloss 2005 ihren Bachelor of Dance an der CODARTS, Hogeschool voor muziek en dans, Rotterdamse Dansacademie ab. 2007 folgte der Bachelor of Fine Arts Cum Laude am Conservatory of Dance, Purchase College SUNY, New York. 2015 ergänzte sie ihre Studien noch um den Master of Education (Dance) an der Royal Academy of Dance in London. Als Tänzerin arbeitete Sabrina Katharina Messmer im Purchase Dance Corps (NY, USA) unter künstlerischer Leitung von Carol Walker. Ausserdem tanzte sie beim Ballet Junior, Genève (GE, CH), Künstlerische Leitung: Sean Wood, Patrice Delay, sowie in verschiedenen Projekten mit lokalen und internationalen Choreografen wie z.B. Luciano di Natale, Lesli Wiesner, Sabine Schindler, Nina Russi. Als Tanzlehrerin und Choreografin für Eistanz arbeitete sie unter anderem für das Super Summer Camp in Flims und den Schlittschuhclub Winterthur. Sabrina Katharina Messmer war Choreografie Assistentin für die“Miss Earth Wahl, Schweiz” sowie für Luciano di Natale. Seit 2011 unterrichtet sie an der Musikschule Weinfelden Ballett, Showdance, Jazzdance und Modern und ist seit 2015 stellvertretende Leiterin des Tanzdepartments der Musikschule Weinfelden.

Philipp Neukom studierte Oboe an der Musikhochschule Zürich sowie Theorie und Komposition in Zürich und San Diego. Im Jahr 2009 ergänzte er seine Studien um eine Weiterbildung zum Kirchenmusiker an der Zürcher Hochschule der Künste. Philipp Neukom arbeitet als freiberuflicher Komponist und Oboist und ist Kirchenmusiker in der evangelisch-reformierten Kirche Zürich-Hirzenbach. An der Musikschule Weinfelden ist er seit vielen Jahren als Lehrer für Oboe und Musiktheorie in der Begabtenförderung des Kantons Thurgau angestellt.

In den USA war Fredi Sonderegger im Tanglewood Music Center und besuchte die namhafte Juilliard School in New York. In seiner frühen Laufbahn spielte er als freischaffender Musiker bei La Fenice und Concerto Vocale, Paris sowie dem Freiburger Barockorchester. Als Solist trat er mit dem Orchestre de Chambre Lausanne, dem NUS Symphonic Wind Orchestra, der Jeremy Monteiro Big Band und der Desford Colliery Brass Band auf. Nach seinem Studium verbrachte er 10 Jahre als Stv. Solo Posaunist und Bassposaunist im Singapore Symphony Orchestra und prägte in dieser Zeit an der Nanyang Academy of Fine Arts eine ganze Generation von singaporianischen Blechbläsern. Fredi Sonderegger wurde mit zahlreichen Solo und Kultur Preisen ausgezeichnet. Er ist Solo-Posaunist der Liberty Brass Band Ostschweiz, Mitglied des Rhenus Brass Quartets, sowie Bassposaunist des Lake Side Jazz Orchestras mit welchem er auch als Alphornsolist auftritt. Fredi Sonderegger gibt regelmässig Workshops und unterrichtet an den Musikschulen Gossau, Kreuzlingen und Weinfelden.

Bruno Uhr schloss das Lehrdiplom Klassik (Posaune) an der Musikakademie St. Gallen ab. Ergänzend zu seinem Studium besuchte er zahlreiche Meisterkurse und Workshops in den Bereichen Posaune und Blasorchesterleitung. Bruno Uhr ist Dirigent des Musikvereins Weinfelden, der Jungi Musig on Thur und des Vorstufenensembles Weinfelden-Bürglen-Berg. Ausserdem leitet er die Jugendorchester der Musikgesellschaften Steinach, Roggwil und Neukirch-Egnach. Als Posaunist spielt er regelmässig beim Sinfonischen Orchester Arbon sowie bei verschiedenen Musikprojekten als Zuzüger und ist als Tubist Mitglied der Hip-Hop Formation „The Fucking Brilliants“. Bruno Uhr unterrichet tiefes Blech und Bläserklassen an den Musikschulen Amriswil, Arbon, Neukirch-Egnach, Steinach SG und ist seit vielen Jahren an der Musikschule Weinfelden angestellt.